Bei der PB-N50 handelt es sich um eine Powerbank aus dem Hause Aukey. Wer nach einer flachen, aber dennoch ausreichend leistungsstarken Powerbank sucht, kommt an der Aukey PB-N50 nicht vorbei.

Ob die AUKEY PB-N50 hält was sie verspricht, wird der folgende Test zeigen.

Technische Daten

Der erste Blick geht wie immer, ins Innere des externen Akkus.

  • Kapazität: 10 000 mAh (37 Wh)
  • Micro-USB-Eingang: 5 V 2,0 A
  • USB-Ausgang 1: 5 V 1,0 A
  • USB-Ausgang 2: 5 V 2,0 A

Kein Quick Charge. Kein USB-C-Port. Und ansonsten sind die angegeben Werte auch nicht wirklich überragend.

Dramatisch?

Nicht wirklich. Viele Hersteller überhäufen ihre Geräte mit irgendwelchen Technologien, die ein gewöhnlicher Nutzer nicht benötigt. Viele benötigen einfach nur eine zuverlässige und dazu handliche Powerbank, die dazu imstande ist das Smartphone zumindest zweimal aufzuladen. Und eine solche ist die PB-N50.

Design

– 116 x 73 x 16 mm, 189 g

Die AUKEY PB-N50 liegt angenehm in der Hand. Die gewebte Oberfläche verleiht der Powerbank einen hochwertigen Touch.

Durch die geringe Höhe von nicht einmal zwei Zentimeter, lässt sich die PB-N50 problemlos überall hin verstauen. Oder während der Nutzung auch in der Hand halten.

Vier auf der Vorderseite verbaute LED-Lämpchen zeigen den aktuellen Ladestand der Powerbank selbst an.

AUKEY PB-N50: Messergebnisse

– funktioniert tadellos, lädt schnell (beidseitig)

Selbst lädt sich die AUKEY PB-N50 mit den angegebenen 2,0 A. Bei vollständiger Entladung ist die Powerbank in ungefähr sechs Stunden vollständig wieder aufgeladen und einsatzbereit.

Was mich überrasch hat, ist, dass beide USB-Ausgänge ebenfalls ganze 2,0 A ausgeben. Obwohl einer der USB-Ports maximal 1,0 A ausgeben kann?!? Eventuell ist ja die beigelegte Anleitung veraltet?

Kommen wir nun zur Kapazität. Angegeben ist eine Kapazität von 10.000 mAh. Und meine Messergebnisse zeigen, von diesen 10.000 mAh um die 90 % zur Verwendung frei stehen.

Zum Test habe ich mehrere verschiedene Geräte an die hier getestete Aukey Powerbank angeschlossen, wie z.B. diverse Powerbanks, Tablets und Smartphones, unter anderem auch das iPhone X. Und alle angeschlossenen Geräte wurden erkannt und der Ladevorgang hat unverzüglich begonnen. Unregelmäßigkeiten konnte ich keine feststellen.

Verwendet für alle Messungen habe ich das mitgelieferte Kabel.

Fazit

Es ist nicht mein erstes Produkt von AUKEY das ich einem Test unterzogen habe. Und ich muss ganz klar sagen, dass mich Aukey auch mit der Powerbank PB-N50 nicht enttäuscht hat. Sowohl was die Verarbeitung als auch die technischen Spezifikationen betrifft. Gerade das flache Design hat es mir besonders angetan.

Nachtrag: Jetzt kann ich die zu hoch gemessenen Werte erklären. Nach mehrmaligem Benutzen lädt die Powerbank nicht mehr auf. Ich geh mal davon aus, dass nicht alle Powerbanks defekt sind und ich einfach nur Pech hatte eine fehlerhafte zu erwischen.

AUKEY Powerbank (PB-N50)
Preis: 17,99€
Zuletzt aktualisiert am 21.02.2018