Kfz USB-Ladegerät Test 2017: Die Testsieger

Kfz USB-Ladegerät Test

Wer viel unterwegs ist findet nicht immer die Zeit sein Smartphone oder andere elektronische Geräte daheim aufzuladen.

Hier kommen Kfz USB-Ladegeräte fürs Auto/ LKW ins Spiel. Mit diesen können diverse Geräte problemlos während der Fahrt aufgeladen bzw. mit Strom versorgt werden.

Welche Kfz USB-Ladegeräte mehr und welche weniger zu empfehlen sind, zeige ich Dir in meinem Kfz USB-Ladegerät Test 2017 auf.

  1. Kfz USB-Ladegerät Test
  2. Funktionsweise
  3. Kaufkriterien

Kfz USB-Ladegerät Test

Zig Kfz USB-Ladegeräte konnte ich schon ausführlich testen. Daher stellt dieser Kfz USB-Ladegerät Test nicht nur eine Übersicht der besten Geräte bereit, sondern versteht sich nebendies auch als Kaufberater.

Anker PowerDrive
Preis
7,99€
Sie sparen: 12.00€ (60%)
 
Zuletzt aktualisiert am
22.10.2017 19:30
Jetzt kaufen
AUKEY USB Kfz Ladegerät
Preis
7,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.10.2017 19:30
Jetzt kaufen
EasyAcc 34W
Preis
7,99€
Sie sparen: 11.00€ (58%)
 
Zuletzt aktualisiert am
22.10.2017 19:30
Jetzt kaufen
Abbildung
Modell Anker PowerDrive AUKEY USB Kfz Ladegerät EasyAcc 34W
Preis
7,99€
Sie sparen: 12.00€ (60%)
 
Zuletzt aktualisiert am
22.10.2017 19:30
7,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.10.2017 19:30
7,99€
Sie sparen: 11.00€ (58%)
 
Zuletzt aktualisiert am
22.10.2017 19:30
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Funktionsweise Kfz USB-Ladegerät

Kfz USB-Ladegeräte beziehen die zum Aufladen von anderen Geräten erforderliche Energie aus der Autobatterie. Als Anschluss hierzu dient der Zigarettenanzünder.

Da die Autobatterie eine Spannung von 12 Volt und die LKW-Batterie 24 Volt ausgibt, aber mit der USB-Buchse aufzuladende Geräte 5 Volt erfordern, wandeln Kfz USB-Ladegeräte die Spannung von 12 bzw. 24 auf 5 Volt herunter.

Somit haben Kfz USB-Ladegeräte gleich zwei Funktionen inne:

  • Spannung umwandeln
  • USB-Ports bereitstellen

Kfz USB-Ladegerät kaufen – das gilt es zu beachten!

Du möchtest Dir ein Kfz USB-Ladegerät kaufen? Damit es kein Fehlkauf wird, gibt’s einiges zu beachten.

#1 Anschlusstyp

Je nachdem, welche Geräte man voraussichtlich vorhat aufzuladen, sollte das Kfz USB-Ladegerät auch mit den passenden Anschlüssen ausgestattet sein.

Derzeit verfügbarere Kfz USB-Ladegeräte sind standardmäßig mit einem USB-A-Anschluss ausgestattet.

Jedoch ist dieser Buchsentyp nicht mehr wirklich zeitgemäß und wird allmählich vom Typ USB 3.1 Typ C abgelöst. Aus diesem Grund erscheinen mehr und mehr Ladegeräte mit zusätzlichen USB 3.1 Typ C-Ports.

Außerdem wichtig. Wer ebenfalls einen 12-Volt-Stecker benötigt, zum Beispiel für Navigationsgeräte, Kühlboxen oder für den Laptop, sollte sich für ein Ladegerät mit einer zusätzlichen 12-Volt-Zigarettenanzünderbuchse entscheiden.

#2 Anzahl Anschlüsse

Je nachdem, wie viele Geräte man vorhat zur gleichen Zeit mit Energie zu versorgen, sollte das Kfz USB-Ladegerät auch mit der dementsprechenden Anzahl von Anschlüssen daherkommen.

Da der Zigarettenanzünder mit zehn bis 15 Ampere abgesichert ist, ist es logisch, dass das Kfz USB-Ladegerät auf eine bestimmte Anzahl an Anschlüssen beschränkt ist.

#3 Technische Spezifikationen

Wie viel die einzelnen USB-Ports selbst imstande sind Strom ausgeben wird mit der Maßeinheit Ampere angegeben.

Je höher der Wert Ampere, desto höher die Stromstärke und desto mehr Strom fließt in einem Zeitraum. Infolge dessen werden Geräte schneller aufgeladen. Soweit diese das auch unterstützen.

Einige Ladegeräte verfügen darüberhinaus über diverse Schnellladetechnik, wie zum Beispiel Quick Charge 3.0 von Qualcomm.