So testen wir!

In diesem Artikel möchten wir Ihnen in aller Kürze aufzeigen, wie wir die auf dieser Seite vorgestellten Ladegeräte testen. Im Großen und Ganzen testen wir alle Arten von Ladegeräten anhand der gleichen schematischen Vorgehensweise. Selbstverständlich kann es, bedingt durch die unterschiedlichen Ladegeräte, hier und da zu Abweichungen im Testverlauf kommen.

Zweistufiger Ablauf

Im ersten Schritt schließen wir das zu testende Ladegerät immer an ein Strommessgerät an und schauen welche elektrospezifischen Werte dabei rauskommen. Anschließend testen wir die Ladegeräte im Alltag und notieren uns wichtige Kennzahlen und Dinge die uns negativ, wie auch positiv aufgefallen sind.

(1) Werte mittels Strommessgeräte ermitteln

Wir messen die Ladegeräte während ihres Betriebs auf die folgenden drei Werte hin:

  • Volt (V)
  • Ampere (A)
  • Watt (W)

Der Zweck der Messung besteht einerseits darin, herauszufinden wie hoch die genauen Werte eines Ladegeräts sind und andererseits eine Vergleichbarkeit zwischen den einzelnen Ladegeräten herzustellen.

Die elektrische Spannung wird in Volt (V) angegeben und liegt bei Geräten die via USB aufgeladen werden bei ungefähr 5 Volt. Leichte Schwankungen nach unten, wie auch nach oben hin sind ganz natürlich. Stärkere Schwankungen nach oben hin können den Akku aber beschädigen. Schwankungen nach unten hin sind nicht schädlich für das Gerät. Eine zu schwache Spannung führt nur dazu, dass der Akku nicht mehr lädt.

Die Stromstärke wird in Ampere (A) gemessen und liegt derzeit bei USB-Anschlüssen bei ungefähr 0.5 A bis 2.0 A. Je höher die Stromstärke ist, desto schneller wird ein Gerät geladen, solange das Gerät dies auch unterstützt.

Die Leistung wird in Watt (W) angegeben und gibt die Höhe der übertragenden elektrischen Energie vom Ladegerät zum Akku an.

Die Formel zur Berechnung von Watt lautet:

Leistung (Watt) = Stromstärke (Ampere) x Spannung (V)

Was uns wichtig ist!

Bei Volt schauen wir explizit darauf, dass die ausgegebene Spannung des Ladegeräts innerhalb des vorgeschriebenen Toleranzwertes bleibt. Dies ist bisher bei allen von uns getestet Ladegeräten der Fall gewesen.

Bei der Stromstärke ergeben sich die höchsten Unterschiede. Zum einen liefern die Ladegeräte selbst unterschiedliche Stromstärken aus und zum anderen geben die Anbieter viel zu hohe Werte an. Daher schauen wir ganz genau auf die Stromstärke.

Die Leistung ist das Produkt aus den vorherigen beiden Werten und wird nur zu Zwecken der Vollständigkeit nochmals aufgeführt.

Wenn Sie mehr über Informationen über elektrische Einheiten wünschen, empfehlen wir Ihnen den folgenden Artikel zu lesen: Das 1x1 der elektrischen Einheiten

(2) Praktisch im Alltag nutzen

Nachdem wir ein Ladegerät hinsichtlich seiner elektrischen Werte gemessen haben, testen wir das Ladegerät unter reellen Bedingungen, d.h. wir nutzen das Ladegerät eine Woche lang wie man es normal auch nutzen würde und notieren uns alle wichtigen getätigten Beobachtungen.

Beispielsweise schließen wir unterschiedliche Endgeräte, wie z.B. Smartphones, Tablets, e-Zigaretten und Bluetooth Lautsprecher an ein Ladegerät an und schauen ob alle Geräte erkannt und aufgeladen werden. Auch notieren wir uns wie lange ein Ladegerät benötigt, um andere Geräte aufzuladen.